Drahtnachrichten

Neue Daten zum Krebsimpfstoff für solide Tumore

Geschrieben von Herausgeber

Nouscom gab heute ermutigende neue translationale Daten aus der laufenden Phase-1-Studie zur Bewertung von NOUS-209 bekannt. Die Daten wurden gestern in einer Late Breaking Session auf der Jahrestagung 2022 der American Association for Cancer Research (AACR) vorgestellt.

NOUS-209, das Hauptprodukt von Nouscom, ist ein gebrauchsfertiger Krebsimpfstoff, der auf 209 gemeinsame Neoantigene abzielt. Es wird in einer klinischen Phase-1-Studie in Kombination mit dem Anti-PD-1-Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab zur Behandlung von soliden Tumoren des Magens, des Dickdarms und des gastroösophagealen Überganges mit Microsatellite Instable High (MSI-H) untersucht.

Zuvor vorgestellte vorläufige klinische Daten der Kombination (vorgestellt auf der Jahrestagung der Society for Immunotherapy of Cancer (SITC) im November 2021) zeigten vielversprechende frühe Anzeichen einer klinischen Wirksamkeit bei 12 MSI-H-Patienten.

Die neuen translationalen Daten, die auf der AACR 2022 vorgestellt wurden, unterstützten diese Ergebnisse weiter und zeigten, dass NOUS-209 sicher und hochgradig immunogen ist und vielversprechende Anzeichen für eine klinische Wirksamkeit aufweist. Die wichtigsten Erkenntnisse waren wie folgt:

• Die Immunogenität des Impfstoffs wurde durch den Ex-vivo-IFN-ɣ-ELISpot-Assay bei 67 % der Patienten in Dosisstufe 1 (n = 3) und 100 % (n = 7) der Patienten in Dosisstufe 2 nachgewiesen.

• Bei 3 Patienten mit Langzeit-PR, deren Tumorbiopsien vor/nach der Behandlung verfügbar waren, wurde das intratumorale TCR-Repertoire erweitert und nach der Behandlung mit NOUS-209 diversifiziert. Nach der Behandlung wurde ein erhöhtes T-Effektor-Gedächtnis beobachtet.

• Bei einem dieser drei Patienten wurde der impfstoffinduzierte Neoantigen-spezifische TCR in der Tumorbiopsie nach der Behandlung mit NOUS-209 von der Peripherie aus verfolgt.

• Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass sich neoantigenspezifische CD8+ T-Zellen, die durch NOUS-209 induziert werden, nur nach Behandlung mit NOUS-209 ausdehnen und diversifizieren und die Tumormikroumgebung erfolgreich infiltrieren, um eine Antitumoraktivität auszuüben.

Marwan G. Fakih, MD, Spezialist für medizinische Onkologie bei City of Hope in Duarte, Kalifornien, und Prüfer der Studie, sagte: „Obwohl wir in den letzten Jahren Fortschritte bei den Behandlungsoptionen für solide Tumoren mit hohem MSI-Wert gesehen haben, bleibt ein erheblicher ungedeckter Bedarf. Es ist daher äußerst ermutigend, diese neuen translationalen Phase-1-Daten zu sehen, die veranschaulichen, wie NOUS-209 eine robuste T-Zell-Expansion und TCR-Diversifizierung bei Patienten induziert, die ein dauerhaftes klinisches Ansprechen zeigen. Ich freue mich sehr auf die vollständige Analyse der Phase-1-Ergebnisse und die weitere klinische Entwicklung.“

Dr. Elisa Scarselli, Chief Scientific Officer und Mitbegründerin von Nouscom, sagte: „Die Daten von 12 metastasierten MSI-H-Patienten heben eine gemeinsame Signatur hervor, die nach der Impfung bei Patienten mit dauerhaftem klinischem Ansprechen beobachtet wurde. Die Signatur ist gekennzeichnet durch die Erweiterung des TCR-Repertoires und die Diversifizierung in tumorinfiltrierenden Lymphozyten, die durch die Impfung mit NOUS-209 stimuliert wurden, zusammen mit einer parallelen Zunahme von T-Zellen mit Effektor-Gedächtnis-Phänotyp. Darüber hinaus waren wir in der Lage, durch Impfstoff induzierte T-Zellen unter den expandierten nach der Behandlung im Tumor eines dieser Patienten zu verfolgen.

„Wir freuen uns darauf, auf unseren überzeugenden Proof-of-Concept-Daten aufzubauen, indem wir wichtige Erkenntnisse aus der laufenden Studie nutzen, um die Entwicklung von NOUS-209 als potenziell erstem handelsüblichen Neoantigen-Krebsimpfstoff gegen MSI-H-Tumoren zu unterstützen.“

In Verbindung stehende News

Über den Autor

Herausgeber

Chefredakteurin von eTurboNew ist Linda Hohnholz. Sie arbeitet in der eTN-Zentrale in Honolulu, Hawaii.

Hinterlasse einen Kommentar

Teilen mit...