Klicken Sie hier, um IHRE Banner auf dieser Seite anzuzeigen und zahlen Sie nur für den Erfolg

Fluggesellschaften Quick News

Spirit Airlines prüft unaufgefordertes Übernahmeangebot von JetBlue

Spirit Airlines, Inc. bestätigte heute, dass JetBlue Airways ein unaufgefordertes Übernahmeangebot zum Erwerb aller ausstehenden Stammaktien von Spirit für 30 Dollar pro Aktie in bar und eine Proxy-Einholung gegen die Fusionsvereinbarung von Spirit mit Frontier Group Holdings, Inc., der Muttergesellschaft von, gestartet hat Frontier Airlines, Inc.

In Übereinstimmung mit seinen treuhänderischen Pflichten und geltendem Recht und in Absprache mit externen Finanz- und Rechtsberatern wird der Vorstand von Spirit (der „Vorstand“) das Übernahmeangebot von JetBlue sorgfältig prüfen, um die Vorgehensweise zu bestimmen, die seiner Meinung nach im besten Interesse ist von Spirit und seinen Aktionären. Spirit-Aktionäre werden dringend gebeten, in Bezug auf das Übernahmeangebot von JetBlue zu diesem Zeitpunkt keine Maßnahmen zu ergreifen, bis der Vorstand das Angebot bewertet hat.

Spirit beabsichtigt, seine Aktionäre innerhalb von zehn Geschäftstagen über die formelle Position des Vorstands bezüglich des JetBlue-Übernahmeangebots zu informieren, indem es den Spirit-Aktionären eine Aufforderungs-/Empfehlungserklärung gemäß Anhang 14D-9 zur Verfügung stellt und bei der Securities and Exchange Commission (die „SEC“) einreicht . Geltende Wertpapiergesetze hindern Spirit daran, weitere Kommentare in Bezug auf das Übernahmeangebot von JetBlue oder dessen Bedingungen abzugeben, bis der Anhang 14D-9 bei der SEC eingereicht wurde.

Am 2. Mai 2022 gab Spirit bekannt, dass sein Vorstand einstimmig festgestellt hat, dass die von JetBlue im März und April 2022 erhaltenen unaufgeforderten Angebote kein „überlegenes Angebot“ im Sinne der Fusionsvereinbarung von Spirit mit Frontier darstellen, da es festgestellt hat, dass die geplante Transaktion ein solches ist vernünftigerweise nicht vollziehbar.

Barclays und Morgan Stanley & Co. LLC dienen Spirit als Finanzberater und Debevoise & Plimpton LLP sowie Paul, Weiss, Rifkind, Wharton & Garrison LLP als Rechtsberater.

In Verbindung stehende News

Über den Autor

Harry Johnson

Harry Johnson war der Zuweisungsredakteur für eTurboNews seit mehr als 20 Jahren. Er lebt in Honolulu, Hawaii, und stammt ursprünglich aus Europa. Er schreibt und berichtet gerne über Nachrichten.

Hinterlasse einen Kommentar

Teilen mit...