Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Die Reisekoalition drängt auf die Abschaffung der New Yorker Steuer auf Hotelbuchungen

0a1_122
0a1_122
Profilbild
Geschrieben von Herausgeber

Eine Steuer des Staates New York, die Hotelbuchungen aus dem Staat verdrängen und Arbeitsplätze streichen könnte, wurde von einer breiten Koalition führender Reiseunternehmen und -organisationen unter Beschuss genommen.

Eine Steuer des Staates New York, die Hotelbuchungen aus dem Staat verdrängen und Arbeitsplätze streichen könnte, wurde von einer breiten Koalition führender Reiseunternehmen und -organisationen unter Beschuss genommen. Die Koalition forderte den New Yorker Gesetzgeber und Gouverneur Paterson auf, eine neue Steuer auf Hotelbuchungen aus dem vorgeschlagenen Budget zu streichen.

Die neue Steuer würde Vermittler in der Reisebranche, die Hotelzimmer buchen, dazu zwingen, einen zusätzlichen Zuschlag von 20 Prozent auf die normale Hotelbelegungssteuer zu zahlen. Zu diesen Vermittlern gehören Zehntausende von Reisebüros, Reiseveranstaltern, Geschäftsreiseplanern und Online-Reiseveranstaltern, die Besucher nach New York bringen. Die vorgeschlagene Steuer würde ihre Compliance- und Geschäftskosten dramatisch erhöhen.

"Die Erhöhung der Steuern auf den Tourismus wird eine schlechte Haushaltssituation nur verschlimmern", sagte Steve Powers, Inhaber von Hidden Treasure Tours in Long Beach, NY und Präsident des Long Island Chapter der American Society of Travel Agents (ASTA). „Diese schlecht durchdachte Steuer wird einer der wichtigsten Branchen unseres Staates schaden, die Besucherzahl verringern und die Einnahmen senken. Wenn es bestanden wird, werden Besucher in Hotels außerhalb des Bundesstaates gebracht, die Hotelpreise erhöht, die Steuereinnahmen von Besuchern, die sich außerhalb des Bundesstaates aufhalten, gesenkt, massiver Bürokratie und Papierkram verursacht und Tausende gut bezahlter Hoteljobs beseitigt. “

Mitglieder der Koalition, die eine erneute Überprüfung der Steuer fordern, sind Unternehmen und Organisationen, die viele New Yorker Besucher in den Staat bringen, darunter die Interactive Travel Services Association (ITSA), die die wichtigsten Online-Reiseunternehmen vertritt. die Business Travel Coalition (BTC), die Tausende von Geschäftsreisemanagern vertritt; und ASTA, die die Reisebüros und Reisebüros des Landes vertritt.

"Dies sollte als" New Jersey and Connecticut Tourism Promotion Act "bezeichnet werden", sagte Art Sackler, Executive Director von ITSA. „Es wird eine völlig neue Steuer für fast jeden Teilnehmer an der Wertschöpfungskette für Reisen schaffen - eine Steuer, die massiven bürokratischen Aufwand verursacht, den Papierkram erhöht, die kritische Tourismusbranche des Staates schädigt, die Hotelpreise erhöht, die Besucherzahl verringert und die Steuer verschlechtert Auswirkungen des aktuellen Einbruchs. Lassen Sie uns nicht über Dollars hinweggehen, um ein paar Cent zu sammeln. “

Die von ITSA angeführten Hauptanliegen für die Reisebranche sind:

* The tax would apply to nearly every intermediary in the state’s tourism industry. Because of the broad definition of “occupancy provider,” it would apply to the thousands of individual travel agents, tour operators, convention planners, business travel agencies, online travel companies, and package vacation brokers who bring visitors to the state.

* The tax would cost thousands of jobs, ITSA says. Even a marginal reduction in bookings would force financially-strapped hotels to cut more jobs, raising unemployment and further damaging the state’s troubled travel industry.

* It is a nuisance tax that would massively increase paperwork and compliance for little to no revenue benefit. The clerical and compliance requirements of complying with the tax would be a tremendous burned on smaller travel agencies and local businesses that enable hotel bookings.

* The tax would encourage travel intermediaries to book visitors in surrounding areas to avoid the cost and compliance. After a similar tax passed in New York City, 80 percent of tour operators surveyed by a trade association said they planned to reduce their bookings in the city.

* Similar experiments have failed dramatically. After a similar referendum passed in South San Francisco last November that would have applied the city occupancy tax to travel intermediaries, many companies decided to stop doing business in the city. The impact on local hoteliers and businesses was so dramatic that the City Council was forced to immediately rescind the tax, ITSA reports.

* This type of tax has never been successfully applied anywhere in the United States. After considering the potential negative impact, states and municipalities across the country have decided not to damage their important tourism industries through this type of tax.