Flughafen Reise-Nachrichten brechen Land | Region Deutschland News Anreise

Chaos am Flughafen Düsseldorf ist erst der Anfang: Hilfe gesucht!

DUS-Sicherheit
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Der Flughafen Düsseldorf in Deutschland gehört zu den verkehrsreichsten in Deutschland. 160 Nonstop-Destinationen sind für die kommende Sommerreisesaison von DUS geplant.

Chaos am Düsseldorfer Flughafen wird zur neuen Normalität, und es könnte noch schlimmer werden, wenn die geschäftige Sommerferienzeit beginnt.

Für die Flughafensicherheit in der Bundesrepublik ist die Bundespolizei zuständig. Die Sicherheitskontrollen der Passagiere werden jedoch an ein Sicherheitsdienstunternehmen namens DSW ausgelagert.

Erst gestern fehlten der DSW 80 Sicherheitskräfte am Flughafen Düsseldorf-Lohausen International.

Flughafenbeamte hatten darauf gedrängt, dass eine zweite Sicherheitsfirma eingreift, aber es gab keine positive Antwort.

Inzwischen bedeuten stundenlange Warteschlangen an Sicherheitskontrollen für viele Passagiere, die aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt abfliegen, verpasste Flüge oder Verspätungen.

Deutschlands Flughäfen leiden unter extremem Personalmangel. In Frankfurt musste Lufthansa auf den meisten Flügen ihren Essensservice streichen und ließ einigen Business-Class-Passagieren auf einigen Lufthansa-Flügen einen Apfel als Mahlzeit zurück. In München packen Vorstandsmitglieder Mahlzeiten für Passagiere ein. Laut Küchenpersonal machen sie einen guten Job.

Der Mangel an Check-in-Mitarbeitern trägt zur Situation bei. Die Informationsschalter der Fluggesellschaften sind meistens nicht besetzt. Eine gute Lösung ist nicht in Sicht.

Nach 2 Jahren Lockdown sind die Deutschen bereit, für die bevorstehenden Sommerferien um die Welt zu reisen. Es ist vielleicht keine angenehme Situation, sich das vorzustellen, wenn man nach dem Chaos urteilt, das Düsseldorf allein erst gestern erlebt hat.

Berichte über Passagiere, die andere Passagiere angreifen, um einen Platz in der Schlange zu verteidigen, werden zur Norm. Die Bundespolizei entsendet keine Beamten eines Sicherheitsdienstes, um auf solche Vorfälle zu reagieren. Eine solche Reaktion wird von Polizeibeamten erleichtert.

Über den Autor

Jürgen T Steinmetz

Jürgen Thomas Steinmetz ist seit seiner Jugend in Deutschland (1977) kontinuierlich in der Reise- und Tourismusbranche tätig.
Er gründete eTurboNews 1999 als erster Online-Newsletter für die weltweite Reisetourismusbranche.

Hinterlasse einen Kommentar

Teilen mit...