Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Ghana bleibt sicher: Das Rapid Response Team des African Tourism Board bietet Unterstützung

Screen-Shot-2019-06-11-at-11.09.05
Screen-Shot-2019-06-11-at-11.09.05
Profilbild
Geschrieben von Jürgen T Steinmetz

Ghana bleibt weise, die Sicherheit bleibt wachsam, so eine Erklärung von Kojo Oppong Nkrumah, dem Informationsminister der Republik Ghana. Dies war eine Reaktion auf einen schockierenden Angriff auf zwei junge kanadische Frauen, die beim Verlassen eines Taxis vor einem Golfclub in Ghana festgenommen wurden. Die Kanadier können nicht als Touristen betrachtet werden, sondern sind Freiwillige bei einem Projekt in Ghana und werden eine Woche später immer noch vermisst. Die kanadischen Botschaftsbeamten der örtlichen Polizei tun alles, um sie zu finden.

Beamte der Ghana Tourism Authority (GTA), die von bewaffneten Polizisten unterstützt werden, haben ein Hotel in Kumasi (etwa 200 km von Ghana entfernt) gestürmt und geschlossen, in dem die beiden entführten kanadischen Freiwilligen vor ihrer Entführung geblieben sind.

Nach Angaben der GTA-Beamten war das Hotel in Ahodwo in der Nähe des Golfparks, das keinen Namen hat, ohne Lizenz und verfügte nicht über ein Standard-Sicherheitssystem einschließlich Überwachungskameras. Dies war eine Situation, in der Kunden allen Arten von Angriffen ausgesetzt waren.

Der Journalist von Abusua FM, Akwasi Bodua, der über die Übung berichtete, berichtete, dass das besagte Hotel weder einen Namen auf das Gebäude geschrieben noch ein Schild aufgestellt habe und zum Zeitpunkt der Ankunft des Teams völlig verlassen gewesen sei.

Eine Suche nach dem Eigentümer des Hotels ist im Gange.

In der Zwischenzeit hat Kanada die Reisehinweise für dieses westafrikanische Land erhöht. Ghana hat eine boomende Reise- und Tourismusbranche.

Der Minister führt in seiner Erklärung weiter aus: „Die Entführung hat die Angst vor Entführungen im Nachahmer-Stil Nigerias geweckt und Warnungen vor einem zunehmenden Verbrechen ausgelöst, wenn die Sicherheitskräfte nicht gegen die verantwortlichen Banden vorgehen.

Nationale Sicherheitsbeamte trafen sich am Montag im Jubiläumshaus in Accra. Das Treffen sollte aktuelle Reisewarnungen über Ghana und Geheimdienstberichte über die Sicherheitslage in Ghana untersuchen

Das Treffen kam zu dem Schluss, dass es weder umsetzbare Informationen noch eine unmittelbare Bedrohung für Ghana gibt. Ghanas Sicherheits- und Risikoprofile bleiben trotz der jüngsten Ereignisse in der Subregion weitgehend unverändert.

Der Sicherheitsapparat der Nation wird weiterhin umgerüstet und wachsam, um jede größere Sicherheitsbedrohung innerhalb der Gerichtsbarkeit zu bekämpfen. Ghanaern, Ausländern und Besuchern wird empfohlen, ihre normale Lebensweise ohne Leistung fortzusetzen, aber auch ermutigt, wie immer sicherheitsbewusst zu sein. Potenzielle Besucher werden gleichermaßen darauf hingewiesen, dass die isolierten Vorfälle von Straftaten genau wie andere westliche Gerichtsbarkeiten die allgemeine Sicherheit und Gastfreundschaft, für die Ghana so bekannt ist, nicht untergraben sollten und auch nicht untergraben. “

The Afrikanische Tourismusbehörde angeboten Hilfe durch ihre schnelles Reaktionsteam unter der Leitung von Dr. Peter Tarlow, der von ATB als t ernannt wurdeErbe Tourismus Sicherheitsexperte.