Auto Draft

Lesen Sie uns | Höre uns zu | Schau uns zu | Anmelden Live-Events | Schalten Sie Anzeigen aus | Live |

Klicken Sie auf Ihre Sprache, um diesen Artikel zu übersetzen:

Afrikaans Afrikaans Albanian Albanian Amharic Amharic Arabic Arabic Armenian Armenian Azerbaijani Azerbaijani Basque Basque Belarusian Belarusian Bengali Bengali Bosnian Bosnian Bulgarian Bulgarian Catalan Catalan Cebuano Cebuano Chichewa Chichewa Chinese (Simplified) Chinese (Simplified) Chinese (Traditional) Chinese (Traditional) Corsican Corsican Croatian Croatian Czech Czech Danish Danish Dutch Dutch English English Esperanto Esperanto Estonian Estonian Filipino Filipino Finnish Finnish French French Frisian Frisian Galician Galician Georgian Georgian German German Greek Greek Gujarati Gujarati Haitian Creole Haitian Creole Hausa Hausa Hawaiian Hawaiian Hebrew Hebrew Hindi Hindi Hmong Hmong Hungarian Hungarian Icelandic Icelandic Igbo Igbo Indonesian Indonesian Irish Irish Italian Italian Japanese Japanese Javanese Javanese Kannada Kannada Kazakh Kazakh Khmer Khmer Korean Korean Kurdish (Kurmanji) Kurdish (Kurmanji) Kyrgyz Kyrgyz Lao Lao Latin Latin Latvian Latvian Lithuanian Lithuanian Luxembourgish Luxembourgish Macedonian Macedonian Malagasy Malagasy Malay Malay Malayalam Malayalam Maltese Maltese Maori Maori Marathi Marathi Mongolian Mongolian Myanmar (Burmese) Myanmar (Burmese) Nepali Nepali Norwegian Norwegian Pashto Pashto Persian Persian Polish Polish Portuguese Portuguese Punjabi Punjabi Romanian Romanian Russian Russian Samoan Samoan Scottish Gaelic Scottish Gaelic Serbian Serbian Sesotho Sesotho Shona Shona Sindhi Sindhi Sinhala Sinhala Slovak Slovak Slovenian Slovenian Somali Somali Spanish Spanish Sudanese Sudanese Swahili Swahili Swedish Swedish Tajik Tajik Tamil Tamil Telugu Telugu Thai Thai Turkish Turkish Ukrainian Ukrainian Urdu Urdu Uzbek Uzbek Vietnamese Vietnamese Welsh Welsh Xhosa Xhosa Yiddish Yiddish Yoruba Yoruba Zulu Zulu

Die Deutsche Lufthansa AG gibt am 4. Mai die virtuelle Hauptversammlung bekannt

Die Deutsche Lufthansa AG gibt am 4. Mai die virtuelle Hauptversammlung bekannt
Die Deutsche Lufthansa AG gibt am 4. Mai die virtuelle Hauptversammlung bekannt
Profilbild
Geschrieben von Harry Johnson

Die Versammlung wird virtuell abgehalten und erkennt die Notwendigkeit an, die aktuellen Vorschriften zur Infektionskontrolle anzuwenden, um die Gesundheit der Aktionäre zu schützen

  • Aktionäre können dem Vorstand bis zum 2. Mai Fragen stellen
  • Drei Aufsichtsratsmitglieder stehen zur Wahl
  • Die Hauptversammlung wird live übertragen

Heute, Deutsche Lufthansa AG lud seine Aktionäre zur 68. Hauptversammlung am 4. Mai 2021 um 10:00 Uhr ein. Die Versammlung wird erneut virtuell abgehalten, wobei die Notwendigkeit anerkannt wird, die geltenden Vorschriften zur Infektionskontrolle anzuwenden, um die Gesundheit der Aktionäre zu schützen.

Die Hauptversammlung wird live auf lufthansagroup.com übertragen. Aktionäre, die sich im Voraus für Online-Dienste angemeldet haben, können auch online an der Abstimmung teilnehmen.

Die Aktionäre haben die Möglichkeit, bis zum 2. Mai um Mitternacht Fragen zur Tagesordnung an den Vorstand zu richten. Zum ersten Mal können Aktionärserklärungen auch als Video- oder Audio-Nachricht eingereicht werden.

Angela Titzrath und Dr. Michael Kerkloh, die beiden vom Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesrepublik Deutschland ernannten und zuvor vom Gericht ernannten Aufsichtsratsmitglieder, stehen am 4. Mai zur Wahl.

Stephan Sturm scheidet mit Wirkung zum Abschluss der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat aus. Als sein Nachfolger empfiehlt der Aufsichtsrat der Hauptversammlung die Wahl von Britta Seeger.

Ein weiterer Tagesordnungspunkt ist die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals C gemäß §7b WStBG von bis zu 5.5 Milliarden Euro mit einer Laufzeit von fünf Jahren. Die Ermächtigung ermöglicht es der Deutschen Lufthansa AG, Finanzierungsmöglichkeiten flexibel zur Kapitalbeschaffung am Kapitalmarkt zu nutzen. Die Höhe des genehmigten Kapitals C ist eine technische Maßnahme, die sich aus der Höhe der stillschweigenden Beteiligungen I und II des Fonds für wirtschaftliche Stabilisierung ergibt, da eine potenzielle Kapitalerhöhung im Rahmen des genehmigten Kapitals C direkt mit der Rückzahlung von Stabilisierungsmaßnahmen verbunden wäre. Im Falle einer Kapitalerhöhung würden den Aktionären Bezugsrechte gewährt. Die Gesellschaft hat keine Entscheidung über eine Kapitalerhöhung bei der Verwendung des genehmigten Kapitals C getroffen.